· 

Verlobungskater

Partyalarm! Unsere Freunde Vici und Lluis feierten an unserem Verlobungstag die Einweihung ihres wunderschönen Hauses und der Wein floss in Strömen.

 

Wir hielten unseren neuen Beziehungsstatus den ganzen Abend geheim, wir wollten ja die Aufmerksamkeit bei der Party unserer Freunde nicht auf uns ziehen.

Verstohlen schlichen wir immer wieder umeinander herum, stießen heimlich auf uns an und freuten uns aneinander und an unserem "kleinen Geheimnis".

 

 

Gegen drei Uhr in der Nacht, wir waren so ziemlich die letzten Gäste, platzte es allerdings doch noch aus uns heraus: "Wir werden heiraten!"

Der anschließende Jubel unserer Freunde Jessi und Marc und natürlich von Vici und Lluis und ihren Familien war überwältigend schön!

Die Feier ging noch einige Zeit weiter und wir stießen mit unseren Freunden noch etliche Male an...

 

 

Dann, wie nach jedem Rausch: Der Tag danach! Der Kopf ist ein wenig dick und schwer, man fühlt sich nicht so richtig wohl und ein flaues Gefühl im Magen hat man auch.

 

 

 

Quelle: Eigene Fotografie

Die Euphorie der Party schlägt um in ein klein wenig Reue - wieso hab ich denn nicht ein Glas weniger getrunken?

Und wieso sind wir mit unserer Verlobungsnachricht denn so rausgeplatzt?

Das bedeutet ja, es wird ernst - oder nicht? Die ersten Freunde wissen es jetzt und das bedeutet für uns, wir müssen jetzt loslegen.

 

Verlobung - Per Definition laut Wikipedia bedeutet das: Das Verlöbnis oder die Verlobung ist das Versprechen, eine Person (den Verlobten beziehungsweise die Verlobte) zu heiraten, das heißt, eine Übereinkunft zwischen zwei Personen, dass sie in der Zukunft eine

Ehe oder Lebenspartnerschaft eingehen.

 

Ja klar, das wollen wir ja auch machen, in der Zukunft. Und wie lange soll diese Zukunft jetzt sein? Heiraten wir denn in einem Jahr oder doch besser erst in zwei?

 

Weiter steht da noch folgendes: Die Rücknahme der Verlobung, die Entlobung, ist an keinerlei besondere Voraussetzungen gebunden, kann jedoch ggf. Schadensersatzansprüche zur Folge haben (vgl. §§ 1297 ff. BGB).

 

Wie jetzt?? Schadensersatz? Nach all der Freude kommen uns auf einmal Gedanken an Streit, an Verpflichtung - und an Trennung.

 

Jetzt erst mal durchatmen... Kurzer Spaziergang am Strand, wir sind ja schließlich noch im Urlaub.

Quelle: Eigene Fotografie

 

Viel Erfahrung mit Hochzeiten haben wir beide nicht. Wir waren erst auf drei Hochzeiten in unseren elf Jahren zusammen, der Hochzeitsboom im Freundeskreis hat noch nicht eingesetzt.

 

Die letzte Hochzeit auf der wir waren war allerdings eine wunderschöne: Die Hochzeit von Marc und Jessi, mit denen wir uns gerade im Urlaub befanden.

 

Wir waren nicht nur als Freunde dort, sondern haben auch für die musikalische Untermalung der Trauung gesorgt, Angie als Sängerin und Flo mit der Gitarre -  ein einmaliges Erlebnis, für unsere Freunde ihre Lieblingslieder spielen zu dürfen!

 

Die beiden waren noch dazu das zweite Paar für das wir ein Soundart erstellt haben. Vieles verbindet uns mit dieser Hochzeit!

Wir haben die Ja-Worte der beiden heimlich aufgenommen während der Trauung, ganz einfach mit dem Smartphone. So war die Überraschung groß, als wir einige der Hochzeitsfotos mit den Tonspuren der beiden versehen haben und ihnen so ein paar Wochen nach der Trauung ein Kunstwerk schenken konnten, das die Erinnerung auf ewig erhält.

 

 

 

Quelle: Links: www.designzig.de; Rechts: Eigene Kreation Sonus Soundart

 

 

Zaghaft fragten wir die beiden in unserem Urlaub ein wenig aus - was bedeutet das, Verlobung?

Jessi fand einmal für Angies Angewohnheit, vieles schwarz zu sehen, ein sehr passendes Wort: Chaoskopf

 

Ach, der Chaoskopf hat wieder übernommen!

 

Das sagte sie, als sie merkte, dass wir drauf und dran waren uns unsere Freude an unserer Entscheidung füreinander kaputtzudenken.

 

Und sie hatte Recht - Oft macht man sich Gedanken über Dinge, die so niemals eintreffen. Und wenn doch etwas schief läuft, dann meist nicht in dem schlimmen Maß wie man es befürchtet.

 

Das in der Mitte ist sie übrigens:

 

Quelle: Fotobox Jessika Wafzig www.designzig.de

Natürlich würden wir uns über die ein oder andere Sache noch streiten und ja, auch eine Hochzeit schützt einen nicht davor dass man sich eines Tages trennt -  Aber wieso davor fürchten, dass das passieren könnte? Das Risiko wird dadurch nicht geringer.

 

 

Wir haben nach diesem Urlaub nicht sofort "losgelegt" mit dem Vorbereiten für die Hochzeit - um genau zu sein haben wir einige Wochen gebraucht um uns auf diese neue Erfahrung einzulassen.

Jeden Tag ein bisschen mehr wurden aus Freund und Freundin Verlobter und Verlobte. Jeden Tag kam der Gedanke ein wenig näher, dass wir Mann und Frau sein würden.

 

Auch wenn es bei uns manchmal schon hieß - die Ehe gibt es doch nur auf dem Papier, auch ohne Trauschein sind wir glücklich.

Das stimmt! Aber dann ist da dieses Gefühl der Verantwortung und eines Versprechens, das man sich geben möchte: Ich bin für dich da, in allen Lebenslagen, durch Glück und Leid, Gesundheit und Krankheit, Liebe und Hass.

 

Ändert das etwas an der Beziehung? Ja, bei uns schon. Es bedeutete ein wenig zu wachsen, sich ein wenig intensiver anzusehen, was wir für Menschen sind.

 

Wir haben uns dann schlussendlich für einen Termin fast genau ein Jahr nach der Verlobung entschieden - so schwer war es dann doch nicht, anzufangen.

 :-)

 

Wie seht ihr das mit der Verlobung? Schreibt es uns gerne in die Kommentare!

 

Liebe Grüße von Angie & Flo

Kommentar schreiben

Kommentare: 0